Calf pain

Calf problems are closely related to problems with the Achilles tendon or heel spur (plantar fasciitis). Since the plantar fascia transitions into the Achilles tendon and calf musculature, the cause of pain may be found in these three areas among others. In most cases, the patient has begun to limp and their whole body is out of balance. Integrated therapy for this problem is therefore important, which means including the entire body (from head to toe) in training.

In the kybun shoe or on the kybun mat, a natural rollover is possible and the foot can move freely in all directions. This relaxes and stretches the calf musculature and alleviates pain or cramping. Blood circulation is also stimulated, which speeds up the healing of an injury (pulled muscle).

Definition

The Achilles tendon (Tendo calcaneus or Tendo Achillis) is the common final tendon of the three-headed calf muscle (Musculus triceps surae), consisting of the two-headed calf muscle (Musculus Gastrocnemius) and the soleus muscle (Musculus soleus) to the heel.

See also: Heel spur or Haglund’s exostosis

Pain in the Achilles tendon can also come from the heel.

Causes

There are various possible causes of calf pain. Some of these are:

  • Cramping
  • Injury (pulled muscle)
  • Venous insufficiency
  • Arterial insufficiency
  • Varicose veins
  • Thrombosis in a deep vein

Calf pain that only occurs in the kybun shoe/on the kybun mat may be caused by the following:

  • Initial reaction: In conventional shoes, a normal rollover of the foot was hardly possible. In the kyBoot, the Achilles tendon/calf are stretched during rollover of the foot, which can lead to symptoms such as pain in the calf.
    Tips: 1) Take smaller steps, keep your body upright 2) Perform kybun exercises (interval) 3) Take kyBoot breaks
  • Unstable foot position in the kybun shoe, e.g. twisting to the inside or outside
  • Body posture (bent forward?)
  • Steps too long
  • Other cause/illness: e.g. heel spur, venous insufficiency, circulatory problem (see above)

Unfortunately these causes cannot be addressed through kybun training. Nevertheless, walking in the kybun shoe/standing on the kybun mat can be good for the affected individual and offer relief.

Long-term consequences

Pain in the calf prevents a natural gait.
The affected individual starts limping and therefore automatically puts excessive strain on other joints, for example the foot on the sound side, the knees or the back.

Conventional therapy

  • Regular stretching of the calf musculature
  • Cooling, e.g. with ice
  • Load reduction
  • Relief for the muscle. The basic stress can be relieved by increasing the heel height (only in the short term, otherwise shortening occurs)
  • Rubbing with salves
  • Special bandages
  • Sensorimotor insoles

The kybun principle of operation – being proactive

We recommend wearing the kybun shoe at all times if possible.

Wearing the kybun shoe makes a natural rollover of the foot possible, which activates the long muscles of the foot and massively increases blood circulation in the calf muscles and Achilles tendon. Cramping or pain is reduced over time and may even disappear entirely. In case of a pulled calf muscle, substances that cause pain are transported away more quickly and the muscle heals faster.

Initial reactions

Specific initial reactions with calf pain:

Your symptoms (pain) may well get worse in the beginning. Try to persevere and only take off the kybun shoe if it gets very uncomfortable. The more often you wear the kybun shoe, the sooner the calf musculature can regenerate.

 

Click here for the general initial reactions experienced by kybun mat and kybun shoe beginners: Initial reactions

kybun exercises

For information about the special kybun shoe exercises or the basic kybun mat exercises , please click here: kybun exercises

Application tips

  • Avoid standing in the kybun shoe/on the kybun mat for long periods of time, and keep moving as much as possible (for standing activities: walk in place)
  • Do not make your steps too long
  • Be sure to maintain an upright body posture
  • Correct the foot position if you notice lateral/medial rolling of the ankle joint
  • Wear the kybun shoe as often as possible. Integrate the kybun mat and kybun shoe into your daily routine
  • If you want to boost the training effect at home, the kybun mat is the ideal training device. Do as much housework as possible on the kybun mat (e.g. ironing)
  • Make sure that your feet (especially the lower leg muscles and ankle joints) are always warm. This promotes blood circulation and the healing process
  • Stretch your calf musculature several times a day (the first time in the morning after getting up, once you have walked for a while)
  • Especially in the morning, the kybun shoe should be worn starting with the first step if possible in order to gently release night time agglutination in the morning
  • Do not try to force anything. If the pain gets worse, give the long muscles of the foot a break and provide relief with the kybun exercises

Opinions/customer testimonials

kybun Schuhe verbinden in idealer Weise drei wichtige Faktoren des gesunden und angenehmen Gehens in Schuhen - die Elastizität jedes Schrittes, Komfort - dank der perfekten Form und Geräumigkeit des Schuhs - und einfaches Training und Bewegung der unteren Extremitäten durch regelmäßiges Gehen, dank dem Prinzip des instabilen Fusses. Das Einnehmen der maximalen Muskeln der unteren Extremitäten sowie des Rumpfes führt automatisch zu deren Stärkung. Die Einbeziehung aller Muskeln beim regelmäßigen Gehen führt auch zu einer deutlichen Leistungssteigerung den "Muskelpump", der sich positiv auf das venöse und lymphatische System der unteren Extremitäten auswirkt. Das Gehen in diesen Schuhen lindert somit chronische Rücken- und Gelenkschmerzen, wirkt sich positiv auf überbeanspruchte Sehnen und Bänder aus und kann nicht zuletzt Spannung und Druck in den Waden reduzieren. Der Haupteinsatz von kybun Schuhen ist für mich das Gehen auf hartem Untergrund – Das Gehen zur Arbeit durch die Stadt, intensiver Stadt-Tourismus (Ausflüge, etc.). Aber auch in leichterem Gelände werden Sie davon profitieren. Zieh die kybun Schuhe an und deine Füsse werden dir dankbar sein. Darüber hinaus sind sie einfach bequem....
Heute habe ich praktisch keine Schmerzen mehr. Ich habe einen besseren Kreislauf, vor allem in den Beinen. Ich habe keinen Krampf mehr in den Waden und in der Beinmuskulatur. Wie ich vorher erwähnt habe, kann ich einfach ohne Problem laufen.
Letzten Herbst habe ich mein erstes Paar kybun Schuhe gekauft weil mich nach wie vor die Folgen des Unfalls (Sommer 2013) zu schaffen machten. Dieser mehrfache Muskelfaserriss der rechten Wade schien hartnäckig zu sein. 1/2 Jahr Physio, Ultraschall (15cm Hämatom zwischen den Fasern), Röntgenbilder und MRI. Eine weitere Runde Physio mit Stosswellentherapie. Akupunktur und beherzter Massage. Kurzfristig schien es jeweils besser zu gehen jedoch schien der durchbrechende Erfolg ausser Reichweite. Stets hatte ich beim Aufstehen starke Schmerzen im rechten Fuss, was die Aerzte vor ein Rätsel stellte. Wieso schmerzt der Fuss wenn die Wadenmuskulatur geschädigt wurde? Im Oktober 2014 entschloss ich mich den kybun Schuh zu probieren. Ich wurde sehr gut und freundlich beraten und verliess das Geschäft mit besagtem Schuh. Ich trage den Schuh seit da den ganzen Tag. Unterwegs und im Büro. Absolvierte sogar leichtere Wanderungen damit. Trotz Schmerzen und entgegen des Rates meines Hausarztes frönte ich weiterhin meinem Lieblingssport - dem Paartanz (Discoswing, Jive… also eher die bewegten Arten). Daneben wöchentliches Krafttraining, Dehnübungen etc. Noch im Herbst vermittelte mir mein Hausarzt einen Termin in der Etzelklinik und einem extra für meinen Fall zugezogenen Sportarzt. Ich bekam einen „relativ kurzfristigen“ Termin auf den 22 Januar 2015. Allerdings nahmen die Schmerzen nach und nach ab, sodass ich bis zum Termin schmerzfrei war. Trotzdem riet mein Arzt den Termin wahrzunehmen. In der Klinik dann erstaunte Aerzte. Röntgenbilder und Fragen. Wie ist das möglich? Da war nix mehr zu sehen. Einig waren sich die beiden Spezialisten nur in dem Punkt, dass nichts mehr zu sehen war. Einer der Spezialisten meinte, dass vielleicht eine minimale Schuheinlage meinen leichten „Einwärtsknick“ entgegenwirken könnte (wozu?). Der Sportmediziner war der Meinung, dass ich alles richtige gemacht hätte. MOBILISIEREN! Er rühmte die Arbeit und Wahl der Mittel (einmalige Stosswellentherapie und Akkupunktur) der letzten Physiotherapie. Aber insbesondere war er der Meinung, dass die ständige Mobilisation die Schmerzen im Fuss gelöst hätten. kybun Schuh sei Dank. Sein Rat: so weitermachen. kybun Schuh, Sport, Tanzen etc…. (Er war deutlich gegen die Schuheinlagen!) Die Schmerzen waren übrigens die Folgen einer Schonhaltung aus der Zeit des Unfalls welche ich auch eine lange Zeit nach dem Unfall weiter einnahm. Erst die ständige freie Bewegung des Fusses liess mich unbemerkt diesen festgefahrenen Pfad verlassen. Tja. Mir bleibt nur zu sagen – Vielen, vielen Dank!
„Ich hatte starke Fuss- und Wadenschmerzen. Seit ich diesen Schuh halbtags trage, sind die Schmerzen weg.“ Video ansehen
Meine persönlichen Erfahrungen mache ich jeden Tag, weil ich Ihre Schuhe bei der Praxisarbeit trage (und vorführe) , was die Aktivität mit kleinen Bewegungen (Non exercise activity thermogenesis) fördert und das Laufen wenig ermüdend und einfach "lustig" macht - jeder Schritt ein Freizeiterlebnis. Ich weise Patienten mit Überlastungsbeschwerden, verspanntem Fussgewölbe, Problemen der Wadenmuskulatur auf die Möglichkeit des kybun Schuhs hin.
Vor zwei Jahren schmerzten mich beim Gehen an beiden Füssen meine Fersen.
Über meinen Arzt erhielt ich Polsterungen in meinen Schuhen für meine Fersen.
Das hat nicht geholfen. Gleichzeitig hatte ich beim Gehen auch Schmerzen in meinen Waden. Nach wenigen hundert Metern gehen, musste ich jeweils für eine kurze Zeit stillstehen, damit meine Waden-Schmerzen wieder aufhörten. In einer Drogerie wurde ich auf kybun Schuhe „walk on air“ aufmerksam.
Mit kybun Sandalen habe ich angefangen. Kurze Zeit danach waren meine Fersen und Waden völlig schmerzfrei. Heute trage ich je nach Jahreszeit und Witterung kybun Sandalen, kybun Halbschuhe oder kybun Winterschuhe. Ich bin Gott und dem kybun Erfinder dankbar für diese idealen und weichen Schuhe. Diese haben mir geholfen, dass mir das Gehen wieder Freude bereitet.

Experiences/further questions about calf pain

No FAQ's found.

إلي أعلى